Die Partei DIE LINKE. gründet neuen Ortsverband Filder (Leinfelden-Echterdingen und Filderstadt).

17. Dezember 2014  Allgemein

Am Montag, den 08.12.2014 hat DIE LINKE. Kreis Esslingen in Leinfelden-Echterdingen einen neuen Ortsverband gegründet.Der Kreisvorsitzende, Heinrich Brinker aus Kirchheim, freute sich, die Gründungsversammlung in der Filderhalle zu eröffnen. In seinem Eröffnungsreferat ging er auf die Erfolge des Kreisverbandes
Esslingen ein.
Der Kreisverband konnte seine Mitgliederzahl um 20% erhöhen, im Kreistag konnte er eine Fraktion bilden und einen Abgeordneten in das Regionalparlament entsenden. Die Gründung unserers neuen
Ortsverbandes sei Ausdruck neuer Stärke und gleichzeitig eine sehr gute Voraussetzung für die kommende politische Auseinandersetzung und die Landtagswahl 2016.
DIE LINKE. sei mit ihrer sozialen Politik die einzige Alternative zu den anderen Parteien. Nicht die Finanzierbarkeit von der berechtigten Forderungen nach auskömmlichen Einkommen, mehr Bildung
und Ökologie seien das Problem, sondern die gerechte Verteilung des Reichtums in Deutschland.
Der gewählte Sprecher des neuen Ortsverbandes, Nicolai Dolmetsch aus Leinfelden führte aus:
„DIE LINKE. wird auf den Fildern die demokratischen Grundrechte und die sozialen Themen in den Mittelpunkt stellen. Sie kämpft für eine ausreichende soziale Absicherung, für das Grundrecht auf
Mobilität, z.B. durch die Einführung eines Sozialtickets und wird sich auch überregionalen Themen wie TTIP widmen.
Wir wollen diese Themen mit den Betroffenen und Gleichgesinnten in Leinfelden-Echterdingen, Filderstadt und anderen Orten in unserem Einzugsgebiet gemeinsam vorantreiben.
Zeitnah mit der Wahl Bodo Ramelows in Thüringen zum bundesweit ersten linken Ministerpräsidenten in der Regierungskoalition Rot-Rot-Grün, und nach dem Landesparteitag der Partei DIE LINKE. Baden-Württemberg am Wochenende vom 6. bis 7. Dezember im Bürgerhaus von Stuttgart-Möhringen, ist auch die Gründung des Ortsverbandes Filder ein Zeichen wachsender Zustimmung unter der Bevölkerung zu politischen Positionen der Partei DIE LINKE. Eine immer größer werdende Anzahl von
Menschen in unserem Land sehen die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt zunehmend kritisch. Prekäre Arbeitsverhältnisse wie befristete Arbeitsverträge, Teilzeitbeschäftigung und Löhne, die trotz neuer
Mindestlohngesetze nicht ausreichen, eine Familie mit Kindern zu versorgen.
Auch die Beeinträchtigungen, die das Bahnprojekt Stuttgart 21 für die Fildern mit sich bringen wird, sind wieder verstärkt zu benennen und hervorzuheben. Stichwort ist die zusätzliche Streckennutzung
der S-Bahntrasse durch IC- und Regionalzüge vom und zum künftigen Filderbahnhof+ am Flughafen, die durch unsere Wohngebiete führt. Durch die Baumaßnahmen werden bereits jetzt erhebliche Verspätungszeiten und Zugausfälle im S-Bahn-Verkehr von den Verantwortlichen in Kauf genommen.
Auch für eine Verbesserung in der Buslinieninfrastruktur des ÖPNV in L-E. und Filderstadt werden wir uns einsetzen.“
Nicolai Dolmetsch, Sprecher des Ortsverbands Filder der Partei DIE LINKE.
Ortsvorstand Filder DIE LINKE. Kreisverband Esslingen:
Nicolai Dolmetsch